Wissenswertes über das Haus

Das Seniorenzentrum St. Corona wurde im Jahr 1977 als Hotel eröffnet. Damals wurde es vorwiegend als Erholungsort und zur Sommerfrische von den Gästen aus Wien genutzt. Schon damals wurde auf die Bedürfnisse der Gäste besonders eingegangen und kleine Pflegedienstleistungen angeboten.

Im Jahre 1993 wurde der Betrieb von der VAMED-Gruppe übernommen. Da sich die Struktur an den wachsenden Pflegeaufwand anpassen musste, wurden 1997 erste Umbauarbeiten getätigt und Verträge mit dem Land Niederösterreich geschlossen, somit wurde das Seniorenzentrum St. Corona für alle pflegebedürftigen Menschen zugängig. Zu diesem Zeitpunkt wurden ausschließlich Pflege und Betreuung für geriatrische Bewohnerinnen und Bewohner angeboten.

Im Jahr 2004 wurde das Angebot ausgebaut und auch gerontopsychiatrische- und psychiatrische Langzeitbetreuung angeboten. Dieses Konzept ist langsam, aber stetig gewachsen, mittlerweile bietet das Seniorenzentrum St. Corona Platz für 48 chronisch psychiatrische Bewohnerinnen und Bewohner. Zudem gibt es ein umfassendes Betreuungsangebot.

Schwerpunkte des Seniorenzentrums

  • Selbständiges Wohnen im Apartment
  • Betreuung und Pflege im Apartment
  • Probe- und Gästewohnen
  • Gesundheits- und Betreuungsbereiche für Bewohner mit höherem Pflegebedarf
  • Kurzzeit- und Urlaubspflege, Übergangspflege sind nach Verfügbarkeit möglich.

Ausstattung des Seniorenzentrums

  • Caféhaus
  • Tischtennistisch
  • Atrium
  • Terrassen in jedem Stockwerk
  • Aufenthaltsräume in jedem Stockwerk
  • Gottesdienst 2x mal pro Woche
  • Hauseigener Kiosk mit Trafik
  • Aufgrund Hanglage - barrierefreie Zugänge zu jedem Stockwerk vorhanden
  • Gartenfläche inklusive Gartengruppe

Grundausstattung der Apartments

Das Haus bietet insgesamt 115 Pflege- und Betreuungsplätze an, wobei 84 Plätze vom Land Niederösterreich finanziert werden, davon sind 48 Betreuungsplätze für den psychiatrischen Bereich und 36 Pflegeplätze für den geriatrischen Bereich vorgesehen.

Die Zimmer des Seniorenzentrums sind ausschließlich Ein- und Zweibettzimmer, welche wie folgt grundausgestattet sind:

  • Elektrisch bedienbares Pflegebett samt Nachtlicht und Notruf-Glocke
  • Pflegenachttisch samt Telefonanschluss
  • Tisch und zwei Stühle mit Armlehne
  • Kleiderschrank
  • Kommode
  • TV mit SAT- Anschluss
  • fallweise Kühlschrank

Einzelzimmer
Unsere Einzelzimmer haben eine Nutzfläche von 24 m², hierbei ist ein 4 m² großes, barrierefreies Bad mit WC, Notruf und Griffsystem integriert. Damit sich unsere Bewohnerinnen und Bewohner so weit als möglich wie zu Hause fühlen können, ist es uns ein besonders Anliegen, die Zimmer individuell gestalten zu lassen.

Doppelzimmer
Unsere Zwei-Bettzimmer haben eine Nutzfläche von 32-42 m², hierbei ist ein 4 m² großes, barrierefreies Bad mit WC, Notruf und Griffsystem integriert. Damit sich unsere Bewohnerinnen und Bewohner so weit als möglich wie zu Hause fühlen können, ist es uns ein besonderes Anliegen die Zimmer individuell gestalten zu lassen. Hierbei ist jedoch auf die jeweilige Zimmernachbarin, beziehungsweise den Zimmernachbarn Rücksicht zu nehmen.

Probe- bzw. Gästewohnen

Wir bieten die Möglichkeit, das Seniorenzentrum durch Probewohnen näher kennen zu lernen. Der Aufenthalt kann nach Rücksprache zeitlich individuell gestaltet werden.

Weiters bieten wir in diesem Bereich auch Urlaub an, welcher zu Erholung und Regenerierung im geschützten Umfeld dienen soll.

Für weitere Informationen steht Ihnen unser Rezeptionsteam von Mo-Do von 08:00 bis 16:00 Uhr und am Freitag von 08:00 bis 14:00 Uhr gerne zur Verfügung.

Mahlzeiten

Eine gesunde und nährstoffreiche Ernährung stellt eine wichtige Säule für das Wohlbefinden und die Gesundheit dar, darum legen wir im Seniorenzentrum St. Corona besonderen Wert auf das kulinarische Angebot für unsere Bewohnerinnen und Bewohner. In der hausinternen Küche werden täglich rund 120 Mittagsmenüs zubereitet.

Beim Lebensmitteleinkauf wird großer Wert auf frische, regionale und saisonale Lebensmittel gelegt. Einige der verwendeten Produkte stammen aus biologischer Landwirtschaft. Fleisch, Milchprodukte, Eier sowie Obst und Gemüse werden von Lieferanten aus der Region bezogen.

Frühstücksangebot
Von Montag bis Samstag haben unsere Bewohnerinnen und Bewohner die Möglichkeit, zwischen unterschiedlichen Gebäck- Wurst- und Käsesorten zu wählen. Zudem werden Marmelade, Honig und dergleichen, sowie Tee, Kaffee oder Kakao angeboten. Sonntags stehen Kuchen, Kaffee, Kakao und Tee zur Verfügung.

Mittagsangebot
Das Mittagsmenü besteht aus drei Gängen und ist folgendermaßen zusammengestellt: Tagessuppe – Hauptspeise (Menü nach Wahl) – Dessert (Obst in verschiedenen Variationen, Kuchen, Milchprodukte).

Abendangebot
An allen Tagen der Woche werden zwei Menüs zum Abendessen angeboten, wobei zwischen fleisch- und fleischloser Speise gewählt werden kann. 2-3 mal in der Woche werden als Abendessen warme Speisen serviert. An den anderen Tagen gibt es kalte, kulinarische Köstlichkeiten.

Hl. Messen, Seelsorge

Zweimal in der Woche, Montag und Samstag, findet im Aufenthaltsraum des 2. Stockwerkes eine Heilige Messe statt. Diese werden von den ortsansässigen Priestern geleitet, welche auch die Seelsorge im Haus übernehmen.

Infrastruktur

Obwohl die geografische Lage des Seniorenzentrums sehr idyllisch ist, verfügt sie jedoch über wenig Infrastruktur. Öffentliche Verkehrsmittel stehen kaum zu Verfügung.

Um diesem Problem entgegenzuwirken, werden von Seiten der Einrichtung diverse Fahrten organisiert. Neben Einkaufsfahrten stehen unterschiedliche Ausflüge regelmäßig auf dem Programm.

Ein kleiner Einkaufsladen befindet sich im Seniorenzentrum, zusätzlich fährt einmal monatlich ein hauseigener Shuttlebus zu nächstgelegenen Einkaufszentren.

Haustiere

Im Pflege- und Betreuungsbereich sind Haustiere, wie Hunde und Katzen erlaubt, wenn durch eine Zusatzvereinbarung die Betreuung sichergestellt ist. Die Zustimmung der Direktion ist hierfür erforderlich.

Ärztliche Betreuung

Von allgemeinmedizinischer Seite werden unsere Bewohnerinnen und Bewohner von zwei Ärzten aus den umliegenden Gemeinden rundum versorgt. Ärztliche Visiten finden mehrmals pro Woche statt.

Von psychiatrischer Seite werden unsere Bewohnerinnen und Bewohner von unseren Konsiliarärztinnen und Konsiliarärtzen betreut.

Besteht bei Bewohnerinnen und Bewohnern bedarf einer fachärztlichen Untersuchung, wie z.B. Neurologin, Hautarzt, Orthopäde, HNO-Arzt, Zahnarzt so wird dieser durch die Stationsleitungen organisiert.

Externe Dienstleistungen im Seniorenzentrum

Das Seniorenzentrum bietet unterschiedliche Serviceleistungen je nach Bedarf durch unsere externen Partner (Brillenservice, Hörgeräteservice, Friseur, Fußpflege u.a.m.)

Bewohnerinnen und Bewohner werden zusätzlich bei Bankgeschäften, Ämtern und Behördenwegen durch das Verwaltungspersonal unterstützt.

Wäschereinigung

Die Wäschereinigung der Bewohnerinnen und Bewohner erfolgt wöchentlich durch einen externen Dienstleister.

Rezeption

Die Rezeption ist von Mo bis Do von 08:00 bis 16:00 und Fr von 08:00 bis 14:00 Uhr besetzt.

Dienstleistungen wie z.B. Terminreservierungen für Friseur, Kosmetik Maniküre und Pediküre, Post- und Briefmarkenservice sowie Taxibestelllungen werden ebenso angeboten, wie auch allgemeine Informationen.

Betreuungsangebot des Seniorenzentrums

Für unsere Bewohnerinnen und Bewohner wird ein umfassendes Betreuungsangebot wie Beispielsweise: Gesprächsrunden, Kreativkreise, Sportbetreuung, Gartengruppen, Entspannungstraining, Musikkino und Gedächtnistraining wöchentlich angeboten.

Veranstaltungen

Jahreszeitliche Feste, monatliche Geburtstagsfeiern, Kleiderverkauf, Lesungen, Vorträge, vorbereiten auf traditionelle Feste sowie Ausflüge zu interessanten Orten in der Umgebung nach Wahl.

Untenstehend ein kleiner Einblick zu den diversen Veranstaltungen im Seniorenzentrum:

Kekse backen
Traditionen und Rituale sind wichtig, deshalb ist es uns ein großes Anliegen diese aufrecht zu erhalten. Als Fixpunkt in der Adventzeit zählt daher das alljährliche Kekse backen. Gemeinsam werden Kekse ausgestochen, verziert und zubereitet, um diese im Anschluss gemeinsam genießen und ein paar besinnliche Adventstunden gestalten zu können.

Filmabende
In den Wintermonaten werden teilweise Filmabende veranstaltet, wobei die Filme auf eine Leinwand projiziert werden. Dadurch können sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer wie im Kino fühlen.

Preisschnapsturniere
Diese werden sporadisch angeboten, wobei es tolle Preise zu gewinnen gibt.

Theaterfahrten
Je nach Programm werden Theaterfahrten beispielsweise ins Stadttheater Baden angeboten.

Parkmöglichkeiten

Der hauseigene Parkplatz bietet ausreichend Stellplätze kostenfrei für Besucherinnen und Besucher sowie für Bewohnerinnen und Bewohner.

Öffentliche Verkehrsmittel und Anreise mit dem PKW

A21 – Abfahrt Alland Richtung Klausen Leopldorf Schöpfl Gitter St. Corona

Diese Website nutzt Cookies von Drittanbietern, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können.
Mehr InfosAblehnenAkzeptieren

Ich möchte

VAMED Rehabilitation